Tuesday, June 21, 2015

Richtige Ernährung zum Abnehmen

Dezember 4, 2010 von admin  
Eingetragen bei Ernährung

Sie kennen das doch sicher auch. Gerade jetzt um die Feiertage darf es gerne etwas mehr sein. Klar, gutes Essen mag doch jeder. Und dann im nächsten Jahr denkt man beim Blick auf die Waage nur „Oh verdammt.“ Und natürlich will man die überflüssigen Pölsterchen dann schnell wieder runter kriegen. Inzwischen hat sich eine ganze Industrie zur richtige Ernährung zum abnehmen entwickelt und tausend Wundermittel oder selbsternannte Professoren behaupten sie hätten den Heiligen Gral der Schlankheit gefunden.

Doch die richtige Ernährung zum abnehmen benötigt weder Magie, noch irgendwelche Pillen. Meist genügen schon der bloße Wille um der Waage ein Schnippchen zu schlagen.

Die Vorurteile müssen weg.

  1. Zunächst einmal Finger weg von der einseitigen Ernährung. Es gibt viele die versuchen, durch einseitige Kost den Körper dazu zu bringen, seine Fettverbrennung umzustellen (Beispiel: Nudeldiät). Alles Schwindel, das funktioniert höchstens zwei Wochen lang, dann hat ihr Körper sich daran gewöhnt und Sie nehmen mit Zins und Zinsenzins zu.
  2. Wer glaubt, weniger ist mehr, der irrt. Der Körper braucht Nahrung, enthält man ihm diese vor, dann schaltet er nur auf Sparflamme. Essen Sie dann wieder wie gewohnt, holt sich Ihr Körper alles zurück, was Sie ihm genommen haben.
  3. Die „Light – Falle“. Wo Light drauf steht, ist meistens weniger Fett drin, gut. Aber das wurde dann durch andere kalorienreiche Stoffe ersetzt, die genauso zuschlagen.
  4. Fett ist schlecht. Stimmt teilweise. Auch Fett braucht der Körper um lebenswichtige Nährstoffe aus der Nahrung zu lösen. Es kommt nur auf die Wahl an. Greifen Sie lieber zu ungesättigten Fettsäuren (Beispiel Olivenöl), welche Cholesterin senken.

Nun zum Essen
Erinnern Sie sich noch an die Ernährungspyramide, die Sie selbst oder Ihr Kind früher beigebracht bekommen haben? Auf Ihrem Weg zur richtige Ernährung zum abnehmen, ist sie der entscheidende Faktor. Denn eigentlich ist darin schon alles enthalten. Als Basis einer gesunden Ernährung brauchen Sie Kohlenhydrate. Wählen Sie hierbei wenn möglich Vollkornprodukte, denn die kurbeln zugleich Ihre Verdauung an und bringen auch bei bekannten Gerichten neue Geschmackserlebnisse hervor.

Obst und Gemüse, an denen führt kein Weg vorbei. Es gilt jedoch, die Art der Zubereitung. Dünsten Sie Gemüse, wann immer möglich. Es gibt keine schonendere Zubereitungsart. Die alte Faustregel 5-mal am Tag Obst oder Gemüse gilt noch immer. Dabei ist nicht vorgegeben, wie viel Sie essen müssen. Auch kleine Portionen tun Gutes, wenn sie regelmäßig zu sich genommen werden.

Bei Fleisch steigen Sie am besten auf magere Sorten wie Huhn und Pute um. Grundsätzlich gilt „Rotes Fleisch weg, weißes Fleisch her“. Sollten Sie dennoch nicht auf ein Steak verzichten können, schneiden Sie einfach den Fettrand weg und braten Sie mit weniger Fett. Und mit Fisch kann man kaum etwas falsch machen. Die richtige Ernährung zum abnehmen beinhaltet viele Proteine.

Süßes oder Salziges. Jeder mag Schokolade und jeder knabbert gerne Chips und jeder weiß, dass beides dick macht. Hier müssen Sie am meisten verzichten, wenn Sie mit der richtigen Ernährung gesund abnehmen wollen. Aber verzichten bedeutet nicht aufgeben.

Zu guter Letzt trinken Sie genug. Ihr Körper braucht für eine geregelte Verdauung ausreichend Flüssigkeit, 2 Liter am Tag für einen normal beschäftigten Menschen, bei Schwerarbeitenden natürlich mehr.

Kleine Tricks.

  1. Sport muss sein. Aber schon eine halbe Stunde Spaziergang pro Tag genügt vollkommen, um das Verdauungssystem auf Trab zu halten.
  2. Kleine Belohnungen versüßen den Erfolg. Haben Sie ein Ziel erreicht, gönnen Sie sich ruhig etwas (!) Süßes.
  3. Suchen Sie neue Rezepte, die zu Ihrer veränderten Ernährung passen. Sie werden überrascht sein, was Ihnen bisher entgangen ist.
  4. Nutzen Sie Hilfe. Niemand sagt, dass Sie ihren neuen Lebensweg allein gehen müssen. Im Gegenteil hilft es, wenn andere einen unterstützen.


Related posts:

  1. Schnell Abnehmen durch fettarme Ernährung?

Hinterlassen Sie eine Antwort