Tuesday, May 10, 2011

Apfelessig – Energiespender der Natur

Februar 24, 2011 von admin  
Eingetragen bei Allgemein

Apfelessig ist ein wahrer Alleskönner: Hartnäckige Kalkablagerungen in Küche und Bad lassen sich schnell und leicht mit einer Mischung aus Wasser und Apfelessig entfernen. Rückstände von Aufklebern auf Gläsern und Scheiben können kinderleicht mit einem feuchten Tuch abgerieben werden, wenn Sie auf den Stellen Essig einwirken lassen. Doch hinter dem sauren Saft steckt viel mehr, als nur ein biologischer Allzweckreiniger. Schon vor Jahrtausenden wurde Essig nicht nur als Würze für Speisen, sondern bereits als Konservierungs- und Desinfektionsmittel geschätzt. Hippokrates berichtet in seinen Schriften von der heilenden Wirkung von Essig bei Insektenstichen und Entzündungen. In Marseille sollen sich Räuber, die Pestkranke ausplünderten, mit einer Essigrezeptur vor dem schwarzen Tod geschützt haben. Von der gesundheitsfördernden Wirkung des Apfelessigs berichtet 1958 der amerikanische Arzt Dr. D. C. Jarvis in seinem Buch „5 x 20 Jahre erleben“. Er geht davon aus, dass regelmäßige Anwendungen mit Apfelessig Krankheiten vorbeugen und die körperliche Vitalität bis ins hohe Alter sichern. Die vielfältigen Heilwirkungen des Apfelessigs beruhen vor allem auf den Inhaltsstoffen der Frucht selbst. Im Apfelessig sind allein sieben von 13 Vitaminen enthalten: Vitamin A (Bildung des Sehpurpurs), B1 (Kohlenhydratstoffwechsel), B2 Energiegewinnung), B6 (Proteinstoffwechsel), B12 (Bildung der roten Blutkörperchen), C (Stimulierung der Abwehrkräfte), E (Schutz gegen Muskelschwund und Leberschäden). Außerdem ist Apfelessig reich an Mineralstoffen, wie Chlorid, Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium oder Phosphat und enthält die Spurenelemente Eisen, Fluor, Kupfer, Schwefel und Silizium. Gerade jetzt, in der kalten und feuchten Jahreszeit, ist unser Immunsystem ständig gefordert, um sich gegen die Vielzahl von Bakterien und Viren zu schützen. Sind die Abwehrkräfte erst einmal geschwächt, haben Erkältungskrankheiten ein leichtes Spiel. Dabei hat sich der saure Saft als wirksames Mittel zur Linderung von Husten bewährt: Man mischt eine Tasse Honig mit ca. sechs Esslöffeln Apfelessig und nimmt von dieser Mixtur alle zwei Stunden einen Teelöffel ein. Die Hustenkrämpfe lösen sich allmählich. Bei Halsschmerzen hilft ein Glas heißes Wasser mit einem Teelöffel Apfelessig und einem Esslöffel Honig vermengt. Der Apfelessig wirkt dabei antiseptisch und der Honig beruhigt die Rachenschleimhaut. Aufgrund seines hohen Mineralstoffgehalts erweist sich das Naturmittel ebenfalls als heißer Tipp bei der Schönheitspflege. Apfelessig fördert die Durchblutung, bringt den Stoffwechsel in Schwung und verleiht der Haut dadurch ein frisches Aussehen. Ein Apfelessigbad beispielsweise entspannt Körper und Seele und regt die Regeneration der Haut an. Einfach ein bis zwei Tassen des Hausmittels dem Wasser hinzugeben und etwa 15 Minuten darin baden. Für die Pflege nach dem wohltuenden Bad bietet z. B. der Naturkosmetikhersteller Tautropfen verschieden Essiglotionen an, die sich aus Demeter-Apfelessig, Rosenblüten, Lavendel oder Rosmarin zusammensetzen. Diese Produkte (100 ml/Flasche) sind in vielen Bioläden und Reformhäusern zum Preis von 14,50 Euro erhältlich (mehr Informationen dazu unter www.tautropfen.de). Apfelessig ist heute in einer großen Auswahl in jedem Lebensmittelgeschäft erhältlich, doch sollten Sie – Ihrer Gesundheit zuliebe – auch hier auf Qualität Wertlegen; achten Sie beim Kauf darauf, dass die Äpfel aus kontrolliert biologischem Anbau stammen. So können Sie sicher sein, dass keine Rückstände von Düngern und Pflanzenschutzmitteln enthalten sind und die für Ihren Körper wichtigen Mineralstoffe
und Vitamine der Früchte bewahrt bleiben.

No related posts.

Hinterlassen Sie eine Antwort